Erfolgreiche NRW Landesmeisterschaft für KC Wiking!

Jan Finkenberg, Thorben Daetermann, Timo Rosenthal, Erik Pleßmann

Bei der NRW Landesmeisterschaft, die vom 27.-29.06.2014 auf der Regattabahn in Duisburg Wedau stattfand, erzielten die Kanuten vom Kanu Club Wiking Bochum stolze 68 Podiumsplätze. Damit gehört der Verein erneut zu den erfolgreichsten Kanuvereinen in NRW und konnte sich in der Gesamtwertung vom fünften Platz im Vorjahr auf einen erfreulichen vierten Platz verbessern.

 

Insgesamt gewannen die Wikinger 22 Gold-, 30 Silber- und 16 Bronzemedaillen. Diese Ergebnisse spiegeln die vor einigen Jahren begonnene erfolgreiche Trainingsarbeit im Nachwuchsbereich wider.

 

Erfolgreichste Sportler waren in diesem Jahr die Canadierfahrer in der Altersklasse der Junioren- und Jugend. Jan Finkenberg konnte insgesamt neun Medaillen einsammeln. Er gewann 1 x Gold, 6 x Silber und 2 x Bronze. Niklas Krunke, der ebenfalls in der Juniorenklasse startet, 4 x Silber und 4 x Bronze. Thorben Daetermann (Jugend), gewann 6 x Silber und 2x Bronze. Timo Rosentahl und Eike Grünendieck errangen jeweils drei Silbermedaillen.

 

Durch ihre guten Saisonleistungen haben sich diese fünf Kanusportler für die Renngemeinschaft des Kanu-Verbandes NRW empfohlen und wurden für einen Trainingslehrgang zur Vorbereitung auf die Deutsche Meisterschaft nominiert.

Aber auch die Canadierfahrer im Schülerbereich standen ihren älteren Vereinskollegen in nichts nach. So gewann Christopher Dirks (Schüler A) drei Goldmedaillen und zwei Silbermedaillen. Sein Zweierpartner Luis Voskuhl konnte insgesamt 4 Medaillen (1 x Gold, 2 x Silber 1x Bronze) erzielen. In der Altersklasse Schüler B gewannen David Bauschke 3 x Gold und 2 x Silber, Luke Sieverding 3 x Gold, 1 x Silber, 1x Bronze

Bei den weiblichen Schülern standen Franziska Kuckelkorn und Emily Pleßmann zweimal ganz oben auf dem Treppchen. Im K2 über 500 Meter konnten sie ihr Rennen gewinnen ebenso im K4 über 500 Meter gemeinsam mit Nina Reister und Thea Winkelmann.

 

Bei den Canadier-Damen erzielte Nathalie Reiche(Jugend) einen Silber und einen Bronzeplatz. Carlotta Graw (Schüler A) wurde mit dem Achter erste und konnte in ihren Einzelrennen zwei Silbermedaillen erkämpfen.

 

In der Leistungsklasse waren wieder alt bekannte Wikinger in den Siegerlisten zu finden. So gewannen Matthias Ebhardt mit Thomas Voskuhl im C2 sowohl die Mitteldistanz über 500m als auch die Langstrecke über 5.000 Meter, über 200 Meter wurden sie Zweite.

 

Auch in der Seniorenklasse dominierten die Wikinger ihre Rennen. Karsten Pleßmann und Bruno Pieperbeck konnten sich über mehrere Siege und zweite Plätze freuen.

 

Sehr erfreulich waren in diesem Jahr wieder die guten Ergebnisse der Mannschaftsboote. Souverän gewannen die Wikinger Achter in der Seniorenklasse und in der Altersklasse Schüler A mixed ihre Rennen. Die jungen Wikinger-Damen im K4 (Schüler A) gewannen beeindruckend mit großem Abstand vor den nächstplatzierten. Der C4 der Herren Junioren wurde Zweiter über 1.000 und über200 Meter. Im C4 der Schüler A waren gleich zwei Wikingerteams auf dem Podium, sie gewannen Silber und Bronze.

 

Und bei den Jüngsten wurden auch fleißig Medaillen gesammelt. So konnten Emma Finger und Pauline Skotnik in der AK 7 bei den Schülerspielen Platz Eins und Zwei belegen. Greta Dockenfuss (AK 11) holte Silber, Timon Gropp und Christopher Kohlen (AK 11) Gold und Silber. Im Kanumehrkampf wurden Christopher Dirks (AK 14) und David Bauschke (AK12) für ihre guten Leistungen mit der Goldmedaille belohnt.

 

Somit sind die Wikinger für die im August in Hamburg stattfindenden Deutschen Meisterschaften bestens gerüstet. „Für die Sportler gilt es nach einer kurzen Phase der Regeneration in der Trainingsvorbereitung auf die DM noch einmal Vollgas zu gegeben“, so der Sportwart Martin Krämer.

 

Hier geht es zur Wikinger Bildergalerie Duisburg 2014