Wikinger mit starkem Team in Brandenburg vertreten!  

 

Bei der Großen Brandenburger Kanu Regatta, Anfang Mai, gingen die Wikinger mit einem starken Team an den Start. Über 40 Sportler, Trainer und Betreuer machten sich auf den Weg zum Beetzee nach Brandenburg. Die Regatta hat seit Jahren besonders im Schüler- und Jugendbereich einen hohen Stellenwert, da hier auch die starken Kanuvereine ausdem Osten Deutschlands mit großem Aufgebot am Start vertreten sind.

 

Einige junge Bochumer Talente konnten sich aber auch hier sehr gut in Szene setzen. Ganz besonders erfolgreich war Thea Winkelmann. Die 12-jährige gewann gleich drei Rennen. Im K1 wurde sie über 2.000 Meter und 500 Meter Erste, im K2 konnte sie sich mit ihrer Vereinskollegin Nina Reister über die 500 Meter Distanz über den Sieg freuen.

 

Bei den Canadierfahrern wurde Nico Pickert im C1 über 500  Meter Zweiter. Erster wurde Leonhard  Röhr vom Nachbarverein, dem Linden Dahlhauser Kanu Club (LDKC). Über die lange  Distanz von 5.000 Meter wurde Nico ebenfalls Zweiter, in diesem Rennen wurde  Leonhard Fünfter. Als Team, das für den Landesverband NRW startete, erreichten  die beiden im C2 über 500 Meter den  Bronzeplatz. Die beiden Bochumer Canadierfahrer werden sich sicherlich noch  heiße Rennen in dieser Saison liefern.

 

Eine erfreuliche Entwicklung hat auch der junge Wikinger, Eike Grünendieck, gemacht. Über 500 Meter erzielte er im C1 in der Schülerklasse A einen dritten Rang und mit seinem Partner Christopher Dirks im C2 über die gleiche Distanz ebenfalls Bronze.

 

Alles in allem waren die Wikinger Trainer sehr zufrieden mit dem Abschneiden der jungen Sportler. Neben den Podiumsplätzen gab es zahlreiche Endlaufplatzierungen für die Sportler aus dem Bochumer Süden.